Vorschulen

Kindgerechte Bildung

Unsere Vorschulprojekte

Seit Januar 2015 können Kinder aus Kindamba und Nlundu eine Vorschule besuchen, um sich spielerisch auf die bevorstehende Schulzeit vorzubreiten und sich später besser auf das lange Sitzen und den strengen Unterricht in der Schule konzentrieren zu können. Später kam eine weitere Vorschule in Kai-Mabial dazu. Die Kinder können nun bereits erste französische Vokabeln und Zahlen. Mindestens gnauso wichtig ist jedoch, dass Spiel und Spaß außerhalb des Klassenzimmers nicht zu kurz kommen.

Aktuelle Vorhaben & Entwicklungen

Das Projekt ist erfolgreich angelaufen, davon konnte sich unser Vereinsvorsitzender Damien bei seinem letzten Besuch Anfang 2016 persönlich überzeugen. Die Kinder lernen fleißig ihre ersten Wörter Französisch wie „Je m’apelle“, die Zahlen bis Fünf, ein paar Buchstaben sowie kurze Reime und Gedichte. An der Tafel üben Sie Buchstaben und Zahlen zu schreiben. Doch auch zum Spielen bleibt ihnen genügend Zeit. Deshalb wünschten sie sich immer wieder Spielsachen. Im April 2016 konnten wir diesen Wunsch endlich erfüllen und verschifften sechs Bananenkartons voll mit gespendetem Spielzeug: Buntstifte, Malbücher, kleine Bälle, Autos, Puppen, Tiere, Überraschungsei-Figuren, Pfeifen und vieles, vieles mehr. Die Freude war groß.

 

Zwei neue Vorschulgebäude für Nlundu und Kai-Mabiala

 

Zudem mussten wir uns in Nlundu und Kai-Mabiala um den Bau eines Raumes für die Vorschüler auf dem Gelände der Grundschule kümmern, da der Unterricht dort in der Kirche stattfand und die Vorschule aufgrund von Terminüberschneidungen manchmal ausfallen musste. Für dieses Bauvorhaben sammelten wir Spenden in Deutschland. Unter anderem waren wir beim Multikulturellen Sommerfest in Leipzig-Connewitz präsent. Symbolisch konnten die Besucher Steine aus Gips bunt bemalen und damit für den Bau der Vorschule spenden. Häufig waren unsere Bänke voll besetzt mit kleinen und großen Künstlern. Nach 4 Stunden waren 33 Steine bemalt und viele gute Gespräche geführt.

 

Ab September 2016 konnte der Bau beginnen. Vor Ort wurden Ziegelsteine gebrannt, die Mauern für die fast 30 Quadratmeter großen Räume errichtet, das Dach gedeckt, Fenster, Türen und Schulbänke getischlert sowie eine Regenrinne um das Gebäude angelegt. In Nlundu waren alle Arbeiten bereits nach ca. 4-wöchiger Bauzeit abgeschlossen. Außerdem konnten eine Tafel, Kreide sowie ein Tisch und einen Stuhl für die Lehrerin erworben werden.

In Kai-Mabiala hat sich die Fertigstellung bis Ende November verzögert, da der Tischler des Dorfes erkrankt war und dadurch die Bänke nicht schneller fertiggestellt werden konnten.

 

Seit Ende November lernen nun alle 67 Vorschüler dieses Schuljahres in einem Gebäude auf dem Gelände der Grundschule.

 

Darüber hinaus bemühen wir uns weiterhin, dass noch mehr Kinder die Vorschule besuchen können. Wir suchen deshalb den Kontakt zu Eltern und werben in den Dörfern für dieses Projekt.

Für die Zukunft unserer Bildungsprojekte sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Dank unseres Koordinators vor Ort wissen wir genau, wo die Hilfe gerade besonders dringend gebraucht wird. Ihre Sach- und Geldspenden können Sie natürlich auch einem bestimmten Projekt zukommen lassen.