Nothilfe

Unterstützung der Landbevölkerung

Nachhaltige Hilfe für Menschen in Not

Die Menschen in der ländlich geprägten Region Bas-Congo führen ein einfaches Leben. Wir möchten unbürokratische Einzelfallhilfe für diejenigen leisten, die beispielsweise aufgrund einer Krankheit, schlechter Ernten oder anderer schwieriger Umstände in Not geraten sind und dann etwa das Schulgeld für ihre Kindern nicht zahlen oder sich nicht mehr ausreichend mit Nahrung und Medizin versorgen können.

Aktuelle Vorhaben & Entwicklungen

Im Juli 2015 spendete Muini einem blinden Mann in Kindamba ein Huhn. Schon kurze Zeit später hatte es sich ein leider Adler oder Fuchs geholt. Wir gaben nicht auf und versorgten insgesamt sieben Menschen mit Behinderung mit Hühnern. Diese leben noch und haben bereits Nachwuchs bekommen.

Aus der Erfahrung entstand die Idee, dieses Projekt in abgewandelter Form weiterzuführen, nur mit einem anderen Nutztier. Ziegen sind sehr wertvoll, eine weibliche Ziege kostet im Kongo 50 Dollar. Sie werden weniger von Wildtieren gejagt und erkranken selten an Seuchen. Wir möchten die Tiere dabei nicht mehr verschenken, sondern „verleihen“. Wenn die Ziege Nachwuchs bekommt, soll das erste weibliche Tier an unseren Projektkoordinator Prospère zurückgegeben werden, so dass er es an den Nächsten weitergeben kann.

Für die Zukunft unserer Nothilfe sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Dank unseres Koordinators vor Ort wissen wir genau, wo die Hilfe gerade besonders dringend gebraucht wird. Ihre Sach- und Geldspenden können Sie natürlich auch einem bestimmten Projekt, zum Beispiel zum Kauf einer Ziege, zukommen lassen.